eine theatrale Musik-Skulptur
Blur - smart factory

BLUR - 6 Miniaturen zur Unschärfe

EINE THEATRALE MUSIK-SKULPTUR von Sergej Maingardt, Jens Standke und Rosi Ulrich

™5.6]smart factory

beschäftigt sich mit dem Einfluss von digitalen Assistenten auf unser Leben: Modernste Kommunikationstechnik verarbeitet Infos aus der Cloud – im Smart Home wissen die Assistenten, was wir zum Frühstück gegessen haben, welches Outfit für den nächsten Business-Termin anzuschaffen ist wie viele Schritte wir heute noch zurücklegen sollten und wann es Zeit für Sport ist. Alexa, Siri und Co werden zur moralischen Instanz und bestimmen unser Handeln.

„Der Mensch wird Teil der Wertschöpfungskette. Der ‚Smart’-Begriff ist irreführend, weil die Intelligenz nicht im Smart Gerät sitzt, sondern in der Cloud. Dem Konsumenten wird das als schönes Lifestyle Produkt mit zusätzlichen pseudo-gesundheitlichen und sportlichen Vorteilen untergejubelt.“ (Ariel Lasry)

Digitalisierung, allgegenwärtige Kommunikation der Systeme und selbstorganisierende Produktion vernetzen den Menschen mit Maschinen, den Produkten und der Logistik selbst. Sie kommunizieren und kooperieren direkt miteinander mal ganz offensichtlich und mal im Hintergrund – Und alles zum Wohl des Menschen?

artistic crew

Künstlerische Leitung
Komposition/Musik:
Sergej Maingardt

Videokunst:
Jens Standke

Dramaturgie/Text:
Rosi Ulrich

Regie:
Andrea Bleikamp

 

Gesang
Frauke Aulbert

Schauspiel
Kai Hufnagel
Karin Kettling

Stimme
Oliver Schnelker

Kostüm
Claus Stump

Kostümanfertigung
Andrea Uebel

Produktionsleitung
Hannah Greve

Technik
Jens Kuklik

PR & Öffentlichkeitsarbeit
neurohr & andrä

Der Text entstand nach einem Essay von Ariel Lasry.

Eine Produktion des theater-51grad.com, in Kooperation mit Freihandelszone – ensemblenetzwerk köln
gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Kulturamt der Stadt Köln

Fotos: Meyer originals